Mittwoch, 24. November 2010

back in the 70´th

Kurzentschlossen geh ich heute zum Konzert....Alte Männer und Ihre Gittarren.


Ich freu mich drauf....

Achso, für alle die es interessiert... Katzenhaus unser neues Projekt

Montag, 22. November 2010

Hightech im Harz...lol

Heute beim Besuch unserer Sparkassenfiliale...




Ich bin zwar kein Kunde dieser Bank aber das sieht verdächtig nach Hightech aus...sehr vertrauenserweckend...lol

Donnerstag, 4. November 2010

Leben in Norway.....

Pokerblogtagebucheintrag: Was nützt das schlechte Leben.....

Da ich bereits angemahnt wurde wann der Rest der Norwegenreise folgt, will ich endlich nachlegen und den Rest der Geschichte erzählen. Am Dienstag mussten wir wieder ein paar Lebensmittel einkaufen und sind zuerst nach Vigeland, der nächst größeren Stadt gefahren. Ab in den Rema1000, gesprochen Rema thüssend, und durch die Regale gestöbert. Da irgendwie alles anders heißt als in old Germany mussten wir einiges suchen und hatten ein paar Herausforderungen alles zu finden was wir brauchten. Was wirklich lecker ist ist die Orangen Limo "Solo" und Erdbeermarmelade "Lett Syltetoy". Da wir Abends grillen wollten und unser DJ und Hobbykoch Folienkartoffeln machen wollte brauchten wir noch irgendwas wie Tsatsiki, Quark und Joghurt. Versucht mal einem freundlichen Norweger zu erklären was Quark ist....das kennt kein Mensch. Wir haben uns schlapp gelacht als der DJ das dem netten Chef des Supermarktes erklären wollte. Zumal unser DJ perfekt ausländisch kann. Wir haben dann auch irgendwas ähnliches gefunden und machten uns auf den Weg den nächsten Angelladen zu plündern, denn einiges an Blei und Pilkern hatten wir schon Neptun geopfert. Wir hatten Glück und fanden einen kleinen Laden der gerade eine Ausverkaufaktion bei Angelartikeln hatte und wie die Menschen so sind, bei 30% auf alles, gab es kein halten mehr. Also schnell die Taschen mit allerlei nützlichem und unnützen Angelzeugs gefüllt, machten wir uns auf den Weg zum Friseur. 
Wir waren bereits eine halbe Stunde zu spät als wir ankamen. Das Auto mit Harzer Kennzeichen fuhr vor, ein Holzhaus, links der Friseur und rechts ein Kiosk für Touries. Das Gesicht von meiner Schulfreundin als wir den Laden betraten hättet Ihr sehen sollen. Die war sichtlich überrascht und gerührt Leute zu sehen die Sie kennt. Also erstmal herzliches umarmen, hallo und staunen das wir das waren die da angemeldet waren. Suse, die Friseurin, ist eine alte Schnattertante. Schon früher wenn ich zu Ihr zum Haareschneiden gegangen bin kam ich selten zu Wort. Aber Sie schaffte es auch uns 4 Leute fast mundtot zu machen. 
Nach dem ersten hallo und einem Kaffee gab es viel zu berichten. Klaus der Hausmeister war auch da, der hatte das ja eingefädelt, und Suse erzählte erstmal was Sie dachte wer oder warum Deutsche zum Friseur kommen. In Norwegen ist das nämlich ziemlich teuer und Deutsche, selbst Urlauber, kommen eher selten. Sie hatte sich schon andere Preise für uns notiert weil wir das sonst warscheinlich nicht bezahlt hätten. Naja aber wir wollten ja garnicht Haare schneiden.
Wir haben ca. 1h geschwatzt und dann entschieden, wir treffen uns am Abend zum grillen bei uns an der Hütte und dann ist mehr Zeit zum erzählen. Also auf in unsere Hütte, umziehen und ab zum Angeln.
Der Erfolg war an diesem Tag recht mäßig, wobei wir auch anfingen auszusortieren und nur noch größere Makrelen mitgenommen haben. 
Abends wurde dann anständig gegrillt. Suse kam mit Mann Steffen und Tochter Gill, Klaus kam dazu und schon war die Bude rappelvoll. Suse brachte noch 2 große Schüsseln mit Nudelsalat und norwegischem Kartoffelsalat mit, Essen und trinken war mehr als ausreichen vorhanden. Der DJ hatte auch noch was vorbereitet, es war ein Fressfest. Eine Gute Nachricht brachten die 3 auch noch mit, den Wetterbericht. Mittwoch sollte es nochmal stürmisch sein und ab Donnerstag eitel Sonnenschein, Angelwetter zum weiter raus fahren.
Der Abend war lang, Steffen schmeckte sichtlich das deutsche Bier ,wir hatten so viel zu erzählen, haben gelacht weil Suse den ganzen Haufen Männer unterhalten hat. Wir haben natürlich auch ein bisschen von unseren Projekten(Hundehütte) erzählt und Steffen war sofort Feuer und Flamme ob sowas nicht auch in Norway machbar wäre. Es war aber nicht alles zu besprechen und zum Abschied haben wir uns für Donnerstag wieder verabredet, allerdings bei Suse und Steffen.
Tja jetzt habe ich schon wieder so viel geschrieben und die Woche ist noch nicht um. Also geht es die nächsten Tage weiter....
Kurz noch eine nette Pokerhand in der ich mal wieder richtig ausbezahlt wurde.


Es läuft im Moment mal wieder ganz gut. Gestern habe ich mal den ersten shot auf NL25 seit langem gewagt ohne irgend was spektakuläres berichten zu können. Demnächst aber wieder mehr.

Ok girls and guys, good luck and cu @ the tables